Karin B. Friedli

Vor und während ihrer Ausbildung zur Theaterpädagogin (welche sie 2008 abschloss), führte Karin B. Friedli verschiedenste Theater Projekte mit den unterschiedlichsten TeilnehmerInnen durch. Sie ist zudem an mehreren Schulen und therapeutischen Einrichtungen als Theaterpädagogin tätig. Ihr grosses Interesse liegt in den alltäglichen Themen, welche sie mit den jeweiligen TeilnehmerInnen bearbeitet, um sie auf die Bühne zu bringen. Dabei sollen verschiedenste Ausdrucksmöglichkeiten über Musik, phyisches Theater, bis hin zum klassischen Theater oder gar Filmsequenzen, Platz haben.
Zusammen mit ihrer Theater – Firmenkollegin, schrieb sie zudem Kinderbücher für die Bühne um und entwickelte mit Jugendlichen, Kindern und Erwachsenen ihre eigenen Theaterstücke. Unter dem Titel: „Saitentanz mit Pinguin“, führt sie zusammen mit ihrem Kollegen monatlich Workshops zur Theater- und Musikimprovisation in Bern durch.
2010 gründete Sie ihre eigene Theatercompany, welche seit 2012 unter dem Namen Theater Liedschatten geführt wird. Seit November 2013 sind sie mit ihrem neuen Stück: ‚Rauchzeichen – aus dem Burnout’ auf Tournee in der Schweiz.
Das Schloss Henfenfeld ist für eine Theaterfrau Inspiration pur und daher freut sich Karin B. Friedli sehr darauf, hier mit Kindern und Jugendlichen verschiedene Workshops durchführen zu können.
Weitere Informationen über Karin B. Friedli findet man unter: www.kasiwir.ch



PRof. Arthur Janzen

Tenor Arthur Janzen wurde in Kanada geboren, wo er auch sein Musik-bzw. Gesangsstudium absolvierte. (Winnipeg und Toronto) Durch ein Stipendium kam er zu Prof. Theo Lindenbaum (Gesang) und Prof. Günter Weißenborn (Liedgestaltung) an die Musikhochschule nach Detmold, wo er später einen Lehrauftrag erhielt. 1989 wurde er als Gesangsprofessor an die Hochschule für Musik in Köln berufen. Arthur Janzen entfaltete eine ausgedehnte Konzerttätigkeit als Lied- u. Oratoriensänger, die ihn neben seinem Heimatland in die USA, zu vielen Ländern Europas und nach Israel führte. Verbunden damit waren Rundfunk-, Schallplatten- u. Fernsehaufnahmen. Viele Studenten von Arthur Janzen sind Preisträger nationaler und internationaler Wettbewerbe und singen weltweit an bedeutenden Opernhäusern. Zurzeit ist Arthur Janzen gerne mit Meisterkursen und Jurytätigkeiten im In und Ausland unterwegs.



Prof. Klesie Kelly

Klesie Kelly wurde in Kentucky, USA, geboren und studierte bei Bettina Björgsten, HelmutKretschmar und Günter Weissenborn. Intensive Konzerttätigkeiten führten sie nach Europa, in die USA und nach Japan. Sie arbeitete mit bedeutenden Orchestern und Dirgenten wie Erich Leindorf, M. Atzmon, Bruno Maderna, H. Wakasuki zusammen.

Seit 1986 hat sie eine Professur für Gesang an der Musikhochschule in Köln. Meisterklassen gibt sie in Europa und Korea.



Oliver Klöter

An der Bayerischen Staatsoper München begann Oliver Klöter seine Laufbahn als Praktikant bei den Inspizienten, nachfolgend studierte er Musiktheaterregie und Filmregie an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Wien.
Er assistierte Regisseuren wie z.B. Robert Carsen, David Alden, Günter Krämer, Michael Hampe, u.a. an Bühnen, wie dem Gran Teatro del Liceu in Barcelona, Teatro la Fenice in Venedig, Wiener Staatsoper, Salzburger Osterfestspielen, Theater in der Josefstadt, Theater an der Wien, Theater St. Gallen, Oper Köln etc.
Erste eigene Inszenierungen entstanden 1995 in Wien (Schönbergs „Pierrot Lunaire“). Als Regisseur arbeitet Oliver Klöter mittlerweile in Deutschland, Österreich, Schweiz, Italien, Zentral-Amerika und den USA.
Unter seinen Inszenierungen befinden sich Werke u.a. wie „I Capuleti e i Montecchi“ (Bellini) „The Turn of the Screw“(Britten), „La Molinara“(Paisiello), „Tosca“(Puccini), “Divertimento? – Farce für Ensemble (Kagel), „Idomeneo“ (Mozart/Strauss), „Fidelio“(Beethoven), „Iphigenie auf Tauris“ (Gluck/Strauss), „Die Zauberflöte“ (Mozart), „Carmen“ (Bizet), „The Io-Passion“ (Birtwistle),  „Die lustigen Weiber von Windsor“ (Lortzing), „Don Giovanni“ (Mozart), „Così fan tutte“ (Mozart) etc.
Von der Hochschule für Musik und Tanz Köln erhielt er 2008 den Ruf als fester Dozent für „Szenischen Unterricht und Ariendarstellung“. Als Gastdozent unterrichtet er beim Saarburg International Music Festival, an der Jeunesses Musicales Weikersheim, am Conservatorium Maastricht (NL) und dem Vianden Festival (Luxemburg).
Neben seiner künstlerischen Tätigkeit als Opernregisseur leitete er von September 2008 bis September 2009 als Geschäftsführer das FORUM TIBERIUS – Internationales Forum für Kultur und Wirtschaft e.V. in Dresden. Diese gemeinnützige Institution verschreibt sich der Vernetzung von Kultur und Wirtschaft und veranstaltet sowohl regionale Künstlerförderung sowie internationale kulturpolitische Kongresse als auch große internationale Musikwettbewerbe.
Von der Hochschule für Musik und Tanz Köln erhielt er 2008 den Ruf als fester Dozent für „Szenischen Unterricht“. Als Gastdozent unterrichtet er an der Musikakademie Weikersheim und am Conservatorium Maastricht.



KS Dieter Schweikard

Kammersänger Dieter Schweikard ist ein deutscher Opernsänger (Stimmlage- seriöser Bass). Er sang über 50 Jahre an den wichtigsten Opernhäusern Europas und Asien, u.a. Wiener Staatsoper, Mailänder Scala, Deutsche Oper Berlin, Opernhäuser in Paris, Rom, Brüssel, Neapel, Hamburg, Lissabon.

Seine Laufbahn begann mit dem Studium am Wuppertaler Konservatorium. Mit 23 Jahren hatte er sein erstes fest Engagement am Staatstheater Saarbrücken. Es folgten weitere Verpflichtungen an verschiedenen Bühnen – unter anderem an der Staatsoper Hannover, der Dortmunder Oper, der Deutschen Oper am Rhein. Zwischen 1988 und 2008 war Schweikard festes Mitglied des Ensembles der Kölner Oper, wo er die meisten grossen Partien des Bass Repertoires verkörpert hat.
Zu dem grössten Teil seines Repertoires gehören Partien deutscher Komponisten, u.a. Richard Wagner und Richard Strauss. Ab 1981 sang der Bassist als Solist 12 Jahre lang bei den Bayreuther Festspielen.
Schweikard arbeitete mit bedeutenden Dirigenten und Regisseuren des 20. Jahrhunderts wie James Levine, Georg Solti, Giuseppe Sinopoli, Daniel Barenboim, Wolfgang Wagner, Willi Decker, Jean-Piere Ponnelle. Zu seinen Partnern auf der Bühne gehörten die berühmtesten Sänger und Sängerinnen der Welt- u.a. Edita Gruberova, Jose Carreras, Carlo Bergonzi, Siegfried Jerusalem, Karl Ridderbusch, Hans Sotin, Matti Salminen, Waltraut Meier, Franco Bonisolli, Piero Cappuccilli, Hildegard Behrens.
In den 1980er Jahren gründete und leitete Schweikard die Kammeroper in Herdecke und 1995 rief er die Kinderoper an der Kölner Oper ins Leben.

Parallel zur seinen Auftritten widmete er sich der Ausbildung junger Sänger als Dozent an der Musikhochschule Köln. (1994-2012)
Dieter Schweikard gibt weltweit Meisterkurse. Seine Schüler sind Gewinner und Preisträger Internationalen Gesangswettbewerben ( u.a. „Belvedere“ in Wien ). Viele seiner Schüler haben Engagements an führendes Opernhäusern der Welt. (u.a. Hamburg, Wien, Pekin, Seul, Barcelona)



Prof. Noelle Turner

Prof. Noelle Turner, geboren in Illinois, USA, unterrichtet seit 1991 an der Folkwang Universität der Künste, Essen, Gesang im Studiengang-Musical.
Prof. Turner studierte klassischen Gesang an Oberlin College Conservatory bei Prof. Richard Miller und an der Indiana University in Bloomington bei Prof. Eileen Farrel. Sie arbeitete mehrere Jahre mit Cornelius Reid (New York City) und Carol Forte (Toronto). Kurse in London bei Paul Farrington und Anne-Marie Speed in EVTS (Estill Voice Training Systems) ergänzte ihre pädagogische Ausbildung.
Nach einer Tätigkeit als Opern-und Konzertsängerin, widmete sich Frau Turner zunehmend der Stimmbildung. Sie begleitete die Entwicklung des Musicals im deutschsprachigen Raum seit Mitte der 80er Jahre. Unterricht am Musical-Studio-München und an der Stage School of Dance and Drama in Hamburg gehörte zu ihren Aufgabengebieten. Als Vocal-Coach betreute sie zahlreiche Musical-Produktionenen, wie Cats, Hamburg, Phantom der Oper, Hamburg, Starlight Express, Bochum, Joseph, Essen, Miami Nights, Düsseldorf und We Will Rock You, Köln.
Zu ihren Schülern zählen bekannte Namen wie Pia Douwes, Uwe Kröger, Andreas Bieber, Annika Bruhns, Randy Diamond, David Jakobs und Serkan Kaya.
Zahlreiche Meisterkurse, Seminare, Workshop, Vorträge und Jurorentätigkeiten im nationalen und Internationalen Raum gehören zu ihrem Aufgabenbereich.
Prof. Turner ist Mitglied der National Association of Teachers of Singing (NATS), USA, Bundesverband Deutscher Gesangspädagogen (BDG), British Voice Association (BVA) und Verband für Popularmusikorientierte Gesangspädagogik (VPG). Sie ist auch Mitglied im Rotary Club-Essen und DLRG Velbert.
www.noelle-turner.de



Denette Whitter

Künstlerische Leitung der Opern und Konzertakademie
Korrepetition/Vocal Coaching

Schon im Alter von vier Jahren erhielt die gebürtige Texanerin Denette Whitter ihren ersten Klavierunterricht. Nach ihrem mit Auszeichnung abgeschlossenen Soloklavier- und Korrepetitionsstudium an der Boston University, wo sie auch als “vocal coach” des Operninstitutes und als Phonetikdozentin wirkte, und einer Ausbildung am Bel Canto Institute der Metropolitan Opera, war sie drei Jahre lang musikalische Leiterin der Longwood Opera in Massachusetts. 1995 kam sie als Korrepetitorin an das Internationale Opernstudio des Opernhauses Zürich.
Danach übte sie ihre Tätigkeit als Korrepetitorin am Stadttheater St. Gallen, beim Schweizer Kammerchor und als musikalische Leiterin der Neuen Opernschule Zürich aus. Sie ist Mitbegründerin der Swiss Pocket Opera und war offizielle Begleiterin von Meisterkursen namhafter Künstler wie Dame Gwyneth Jones, Carlo Bergonzi, Franco Corelli, Siegfried Jerusalem und Anna Reynolds. Von 2000-2002 war Denette Whitter Studienleiterin am Mainfranken Theater Würzburg. Im Sommer 2002 oblag ihr die Musikalische Einstudierung des Barbiere di Sevilla an der Isländischen Oper in Reykjavik. Zur Zeit hat sie einen Lehrauftrag für Korrepetition an der Hochschulen in Nürnberg  inne und begleitet regelmäßig Internationale Gesangswettbewerbe, u.a. den Mozartwettbewerb Würzburg und Debut 2002 und 2004. 2006 übernahm sie die künstlerische Leitung des Debut Wettbewerb (www.debut.de). Gewidmet hat sie sich mit besonderer Liebe der Liedkunst: zahlreiche Liederabende begleitete sie in der Schweiz, Deutschland, Italien und in den USA. Zudem hat sie Aufnahmen für den BR und DRS eingespielt. Sie ist die künstlerische Leiterin des Projektes CoachMe, einer neuen innovativen Studien-CD Serie für Sänger, die bei famiro records erscheint. Im Jahre 2005 gründete sie die Opern- und Konzertakademie auf Schloss Henfenfeld zur Förderung und Ausbildung junger Sänger.